Alle Artikel mit dem Schlagwort: Druck

Pferde

Perfektionismus Teil 2: Lass’ dir Zeit und hinterfrag’ deine Motivation

Im Moment überschlagen sich meine Ideen wie eine Doppelreihe synchron angeordneter Purzelbäume. Ich spüre allmählich wie sich anfangs vage Gedanken zu einem Ganzen fügen und die unscharfen Umrisse nach und nach klarer werden. Doch mit dieser Deutlichkeit geht vor allem eins einher – mein verrückter Wunsch nach einem 30-Stunden-Tag. Zu dem Überschuss an Ideen gesellt sich auch noch meine Impulsivität, was wiederum dazu führt, dass ich die Welt am liebsten bei jedem neuen Geistesblitz niederreißen möchte. Mich so von diesen Impulsen treiben zu lassen ist jedoch mit Sicherheit der beste Weg um den Spaß an der Sache zu verlieren.

Fische (C) Annie Spratt

Mehr Mut zum Durchschnitt

Wie oft verwende ich das Wort „normal“? So gut wie nie. Entweder etwas ist gut oder schlecht, hell oder dunkel. Ich bewege mich in einem Universum der Dinge, die außergewöhnlich sind oder merkwürdig, manchmal sogar beängstigend. Normalität hingegen ist der Standard einer Situation: ein gesunder Blutwert, ein BMI von 22 oder 15° C im Frühling. Etwas, das man voraussagen kann und das man bei dessen Eintritt als real akzeptiert. Normal ist nichts, was man erst verarbeiten muss oder etwas, das einen überraschen könnte. Mit Belanglosigkeiten beschäftigt man sich nur kurz, es sind oft primitive Notwendigkeiten wie auf die Toilette zu gehen, bevor man sich wieder in jene Welt begibt, in der alle versuchen hervorzustechen.