Info

Hi! Ich bin Stephanie aka Polly.

Abseits des Internets verschlinge ich Pizza mit Senf und bin begeistert von menschlichen Emotionen seit es Polly Pocket gibt. Nach meinem ersten Diplom, dem zweiten Job und drei lächerlichen Tagen als Jus-Studentin musste ich mir eingestehen, dass das echte Leben anders läuft als der Refrain irgendeines Gwen Stefani Songs. Seither schreibe ich über alles, was neben Prokrastination und Fulltime-Job noch zwischen Bücher, Nervenzusammenbruch und Sonntagsbrunch passt.

Ach, und um auch ein paar Klischees zu bedienen: ich praktiziere Yoga, trage eines dieser filigranen Armbänder (am liebsten zum Dutt), habe eine Katze und biedermeiere die meiste Zeit irgendwo in der Natur vor mich herum. Ich mache “was mit Marketing” und kann stundenlang von meinen idealistischen Zielen sprechen, ohne je eine meiner Ideen in die Tat umzusetzen. Passiert etwas Unerwartetes, ziehe ich meine Mutter zu Rat und bekomme ständig zu hören, dass es für das echte Leben nun mal kein Buch mit universell gültigen Lösungen gibt. Also habe ich begonnen meine eigenen Ratschläge aufzuschreiben, um  – abseits des Chaos – auf Papier aus ihnen schlau zu werden. Projekt Polly ist ein wildes Sammelsurium dieser Geschichten mit dem Ziel andere zu inspirieren ihren eigenen verworrenen Weg zu gehen und nach dem zwölften Mal stolpern noch immer über sich selbst zu lachen.